Aufruf zur solidarischen Prozessbeobachtung

Wieder wurde ein junger Schwarzer Mann in der Nähe des Görlitzer Parks von Polizisten gestoppt und durchsucht. Wieder brachte die Kontrolle kein Ergebnis. Trotzdem sitzt er nun auf der Anklagebank.

Wir dokumentieren eine Pressemiteilung von KOP und unterstützen den Aufruf zur solidarischen Prozessbeobachtung:

Berlin, den 8.11.2017. Der junge Mann war auf dem Weg von einem Wettbüro zu einem Restaurant in der Wiener Straße, ohne den Görlitzer Park in Berlin-Kreuzberg überhaupt betreten zu haben. Plötzlich wird er von der Polizei gestoppt. Was er nicht weiß: Die Beamten führen gerade eine Razzia im Park durch. Den später angezeigten Vorwurf kann er nicht nachvollziehen. Er soll vor der Polizei geflohen sein und sich in der Nähe der Wiener Straße einer größeren Menge Cannabis entledigt haben.  Das bestreitet der junge Mann vehement. Nun droht ihm eine mehrjährige Haftstrafe wegen angeblichen BTM-Handels im Görlitzer Park.

Sein Verteidiger Benjamin Düsberg kritisiert: „Die Richtigkeit der Wiedererkennung ist in der Tat mehr als zweifelhaft, da damals viele Personen vor der Polizei weg gerannt sind. Die angebliche Wiedererkennung meines Mandanten beschränkt sich auf die sehr oberflächlichen Merkmale dunkle Hautfarbe, schwarze Parker -Jacke und blaue Jeans. Einen Abgleich der Fingerabdrücke meines Mandanten mit denen auf den gefundenen Cannabis-Tütchen hat es erst gar nicht gegeben.“

Die Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt unterstützt seit Jahren junge Männer, die den Umgang der Polizei mit ihnen als rassistisch motiviert erleben. „Racial Profiling in Kreuzberg gehört mittlerweile für Viele zum Alltag. Gemeinsam mit nationalen und internationalen Menschenrechtsorganisationen fordern wir seit langer Zeit, diese Praxis des Institutionellen Rassismus in der Polizei zu unterbinden“, so die Kampagne.

KOP ruft deshalb zur Solidarität und Prozessbeobachtung auf:

Zeit: Montag, 13. November 2017, 13:30 Uhr
Ort:  Amtsgericht Tiergarten, Wilsnacker Straße 4, 10559 Berlin, C 106

Ansprechpartner:
Biplab Basu (KOP) | Tel. 0179 544 17 90 | info@kop-berlin.de

Tweet about this on Twitter