About

Justizwatch beobachtet, dokumentiert und analysiert Rassismus in der Justiz. Regelmäßig besuchen wir Gerichtsprozesse und erstellen Protokolle der Verhandlungen. Ziel ist es, Rassismus in der Justiz sichtbar zu machen und damit den Mythos des politisch neutralen Gerichtes zu widerlegen.

Wir beschäftigen uns vor allem mit Strafprozessen und deren Einbindung in das gesamte Strafjustizsysem (Polizei, Staatsanwaltschaft, Gerichte, Knast). Schwerpunkte waren bislang Prozesse in Folge rassistischer Polizeiarbeit und Strafverfahren nach rassistischen Übergriffen.

Ergebnisse unserer Arbeit stellen wir regelmäßig in Veranstaltungen, Workshops und Veröffentlichungen vor. Alle paar Monate erscheint unser Newsletter, der von Interessierten abonniert oder auf unserem Blog heruntergeladen werden kann.

Wir erklären uns grundsätzlich solidarisch mit den Betroffenen von rassistischer (Polizei-) Gewalt. Egal, ob sie im Prozess als Beschuldigte oder Nebenkläger*innen auftreten, egal ob sie in den Augen der Justiz „schuldig“ oder „unschuldig“ sind.

 

Anfang 2017 waren wir in der Radiosendung Radia Obscura zu Gast und haben über unsere Arbei berichtet (Link zur Sendung)

 

logo_justizwatch_2016_clear