Rassistische Verdachtschöpfung in Kreuzberg

Vorgeschichte:

Ein junger Schwarzer Mann wurde in der Nähe des Görlitzer Parks in Berlin-Kreuzberg von Polizeibeamten angehalten und durchsucht. Obwohl bei ihm nichts gefunden wurde, sitzt er nun auf der Anklagebank. Der junge Mann war auf dem Weg von einem Wettbüro zu einem Restaurant in der Wiener Straße, ohne den Görlitzer Park in Berlin-Kreuzberg überhaupt betreten zu haben. Plötzlich wird er von der Polizei gestoppt. Was er nicht weiß: Die Beamten führen gerade eine Razzia im Park durch. Den später angezeigten Vorwurf kann er nicht nachvollziehen. Er soll vor der Polizei geflohen sein und sich in der Nähe der Wiener Straße einer größeren Menge Cannabis entledigt haben. Das bestreitet der junge Mann vehement.

Protokoll des ersten Verhandlungstages 13.11.2017

Protokoll des dritten Verhandlungstages 11.12.2017